Hier finden Sie Termine und Neuigkeiten der Ortsfeuerwehr Kreiensen bzw. des Feuerwehrvereins Kreiensen e.V.

Termine

  • 17.09.2022 – Hydrantenprüfung
  • 01.10.2022 – Knobeltunier

Neuigkeiten

Am 01.10.2022 veranstaltet der Feuerwehrverein Kreiensen e. V. ein Knobelturnier. Gespielt wird „Hamburger Pasch“. Beginn ist um 19.00 Uhr im Feuerwehrgerätehaus Kreiensen. Das Startgeld beträgt 10,-€. Für einen kleinen Imbiss und für Getränke ist gesorgt. Anmeldungen bitte Dienstag ab 19.00 Uhr im Gerätehaus Kreiensen oder bei Peter Schneider 0170-5 23 64 23.


Die Freiwillige Feuerwehr Kreiensen führt am 17.09.22 ab 09:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr eine Überprüfung der Hydranten in der Ortschaft Kreiensen durch. Es kann zu unbedenklichen Druckschwankungen sowie nicht gesundheitsgefährdenden Eintrübungen des Trinkwassers kommen. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr bitten um Verständnis der Mitbürger.


18.04.2022 – Osterfeuer 2022

Am 16.04. veranstaltete der Feuerwehrverein Kreiensen e.V. nach zwei jähriger Pause wieder das Osterfeuer, welches sehr gut besucht wurde. Wir wünschen allen ein schönes Ostern und bedanken uns bei allen, die uns bei der Ausrichtung unterstützt haben.

Beim Aufräumen wurden ein Schlüssel sowie ein Führerschein gefunden. Der Eigentümer möge sich bei unserem Ortsbrandmeister Uwe Holst oder der Polizei bzw. dem Fundbüro melden.


26.03.2022 – Pflanz- und Säuberungsaktion

Am Samstag den 26.03. haben auch wir an der Pflanz- und Säuberungsaktion im Dorf teilgenommen. Mit zahlreichen Aktiven und Mitgliedern der Jugendfeuerwehr haben wir den Bereich Kriegerdenkmal übernommen. Diesen haben wir wieder schick und begehbar gemacht, was bei dem schönen Wetter flott und leicht von der Hand ging. Nach getaner Arbeit sind wir wieder ins Gerätehaus eingerückt und haben uns noch mit Bratwurst und Salat gestärkt. Danke an alle die diese Aktion unterstützt haben.


17.03.2022 – Hilfe für die Flüchtlinge aus der Ukraine – Teil 2

Zu aller erst, unsere beiden Kameraden Uwe Holst und Thomas Pfeiffer sind am vergangenen Dienstag wieder hier in Kreiensen angekommen. Der Konvoi mit ca.15 Tonnen Hilfsgütern startete am Samstag den 05.03 in Rosdorf bei Göttingen, am Sonntag wurde der Grenzübergang bei Korczowa ( Polen/Ukraine ) erreicht. Aufgrund von Schwierigkeiten mit den entsprechenden Papieren wurde letztendlich von der geplanten Tour bis Lwiv (Lemberg Ukraine) abgesehen, der ukrainische Zoll verweigerte die Einreise.
Das örtliche Logistikzentrum welches die Güter sortiert und verteilt, war total überlastet. Hier drohte eine sehr lange Wartezeit, über verschiedene Kontakte wurde dann eine Lösung gefunden. Diese beinhaltete wieder ca. 30km zurück zu fahren. Ein, in einer kleinen Ortschaft, ansässiges polnisches Speditionsunternehmen bat den ermüdeten Fahrern und Helfern an, dort zu übernachten und die Hilfsgüter auf ein LKW zu verladen, der dann am Dienstag von dort aus nach Lwiv fahren sollte. Diese Hilfe wurde dankend angenommen, so konnte mal eine längere Pause in Anspruch genommen werden doch leider war der LKW am Dienstagmorgen nicht da.Trotzdem wurden alle Fahrzeuge ausgeladen und die Güter dort eingelagert. Anschließend machte sich der Konvoi wieder auf in Richtung Heimat, diese wurde dann am späten Dienstagabend erreicht.Der ausgebliebene LKW kam im Laufe des Tages bei der Spedition an, die ausgeladenen Güter wurden wieder verladen und noch am gleichen Tag machte sich der LKW auf die Fahrt nach Lwiv welches dieser auch am Dienstag noch erreichte. Die dringend benötigten Hilfsgüter sind dort angekommen und werden weiter in der Ukraine verteilt werden.


05.03.2022 – Hilfe für die Flüchtlinge aus der Ukraine – Teil 1

Die schrecklichen Bilder aus der Ukraine die uns diese Tage erreichen, haben eine Welle der Hilfsbereitschaft entfacht. Auch die Kameradinnen und Kameraden der Ortswehr Kreiensen und benachbarter Wehren unterstützen diese Aktion.

Angefangen hatte dies über eine Privat organisierte Aktion, die über ehemalige Arbeitskollegen unseres Ortsbrandmeisters lief. Eine Abfrage in unseren Reihen, entfachte eine riesige Solidarität die sich in Form von Sach-, Lebensmittel und Geldspenden zeigte. Innerhalb weniger Tage kamen viele Spenden zusammen, die von uns am Feuerwehrgerätehaus in stabile Kartons sortiert, nach Gebrauchsgütern verpackt und beschriftet wurden. Anschließend wurden diese am Freitag und Samstag nach Rosdorf (Göttingen) gefahren und dort auf Kleintransporter, sowie LKW-Container verladen. Von dort aus geht es am heutigen Samstag 05.03. 17 Uhr nach Polen.

Auch Kameraden aus Kreiensen, unser Ortsbrandmeister Uwe Holst sowie Thomas Pfeiffer, fahren die Fahrzeuge nach Polen und wieder zurück. Sie werden voraussichtlich am Dienstag wieder zurückkehren. Da die Transportkapazitäten erschöpft sind, ist eine weitere Spendenabgabe von Sach- und Lebensmittel erst einmal nicht erforderlich. Geldspenden hingegen werden weiterhin sehr gerne angenommen. Mit diesem Geld werden Kraftstoffe und Transportkosten getilgt. Bei weiteren Spendenaktionen werden zeitnah Informationen bezüglich der benötigten Spenden ausgegeben. 

Rückfragen bitte an:
Stellv. Ortsbrandmeister 
Peter Schneider
Mobil: 016-96327178 
Mail: peter-und-sandra@t-online.de 


12.04.2021 – Ankunft neuer MTW

Am 24.03.2021 hat unsere Feuerwehr einen neuen MTW erhalten. Das Fahrzeug ist auf Basis eines Opels durch die Firma BZS ausgebaut worden. Die Stadt Einbeck hat das Fahrzeug mit 20.000€ bezuschusst, die restliche Summe wurde durch den Feuerwehrverein aufgebracht. Ein Termin für eine offizielle Übergabe steht Covid bedingt noch aus. Der neue MTW ersetzt einen VW T4 aus 1997.


13.09.2019 – Mini-Sommerfest der Feuerflammen mit Geldsegen!

Am Freitag, den 13.09. hatten unsere Feuerflammen ihr Mini-Sommerfest am Gerätehaus mit Hüpfburg, Wasserspielen & Co. Bei gutem Wetter und leckerem Essen vergingen die Stunden wie im Nu und die Kinder hatten sehr viel Spaß!
Als Highlight des Abends besuchte uns die Dartsgruppe „No Limits“ aus Kreiensen. Während des Alstadtfests hatten die „No Limits“ dank Jerry von der Gaststätte „zur Ecke“ die Möglichkeit, einen Stand aufzustellen, bei dem man für eine kleine Spende darten konnte. Diese Spenden gingen an unsere Feuerflammen. So konnten wir einen symbolischen Scheck in Höhe von 250 € in Empfang nehmen! Wir bedanken uns herzlich bei den „No Limits“ für diese tolle Geste. Das Geld ist in der Kinder- und Jugendarbeit immer gut angelegt!


 31.08.2019 – Feuerflammen erfolgreich bei den Spielewettbewerben! 

Am Samstag, den 31.08. fanden anlässlich des 10 jährigen Bestehens der Kinderfeuerwehr Auf dem Berge die Kreiskinderfeuerwehr-Spielewettbewerbe in Stroit statt. Da es für uns die ersten Wettbewerbe waren, war die Vorfreude bei den Kindern und den Betreuern groß. Bei bestem Wetter und einer gut organisierten Veranstaltung traten 2 Gruppen aus Kreiensen an. Mit viel Spaß, Freude, Eifer und Engagement angesichts der brütenden Hitze, absolvierten die Kinder die innovativen Spiele. Vom Staffellauf und Wassertransportspielen über Tastmemories, bis hin zu einem Spiel, bei denen die Kinder mithilfe der Betreuer mit einer Kübelspritze einen Becher über eine Schnur schießen mussten, stand ein abwechslungsreiches Programm zur Verfügung. Die Kinder haben sich belohnt und mit dem 14. und 32. Platz von über 40 Gruppen ein tolles Ergebnis erzielt, auf das die Betreuer sehr stolz sind!  Das wird auch gebührend beim nächsten Dienst (13.09. ab 17:00 Uhr) mit einem Mini Sommerfest gefeiert. Interessierte Kinder im Alter von 6 – 11 Jahren und deren Eltern sind herzlich eingeladen.


07.08.2019 – „Neues“ Tanklöschfahrzeug für unsere Wehr

Unser bisheriges TLF 16-24-Tr wurde auf Grund verschiedenster Mängel ausgesondert. Da wir in unserem Gerätehaus kaum Platz haben, lässt sich dort aktuell kein Neufahrzeug als Ersatz platzieren. Da die Ortsfeuerwehr Naensen vor kurzem erst neue Fahrzeuge erhalten hat, wurde kurzerhand das alte Naenser Tanklöschfahrzeug, das aktuell noch besser in Schuss ist, bei uns untergestellt und von einigen Kameraden umgebaut bzw. an unsere Bedürfnisse und Ausrüstung angepasst. Das Fahrzeug aus dem Jahre 1990 ist mit einer Besatzung von 8 Einsatzkräften konzipiert. Zudem gewinnen wir nun die Möglichkeit, das sich unsere Atemschutzgeräteträger schon während der Anfahrt zum Einsatzort mit Atemschutz ausrüsten. Das senkt nicht nur die Fehlerquote beim Ausrüsten, sondern spart an der Einsatzstelle wertvolle Zeit. Das „neue“ Tanklöschfahrzeug ist ein Iveco Magirus, verfügt über einen 290 PS Motor bei 12 Tonnen Gesamtmasse und einen Allradantrieb. Mehr Informationen gibt es auf unserer Fahrzeugübersicht.